Skip to main content

Achhorner: „Durch unsere Initiative wurde ein wichtiger Schritt gegen die Ansteckungsgefahr und eine wiedergewonnene Attraktivität der Öffis gesetzt.“

Antrag der FPÖ-Fraktion bezüglich Handdesinfektionsmittelspender in Öffis und an ÖPNV-Haltestellen wurde einstimmig im Tiroler Landtag angenommen.

„Wir haben im Dezember 2020 einen Antrag für mehr Gesundheitsschutz in Öffis eingebracht. Leider werden die öffentlichen Verkehrsmittel seit Beginn der Covidkrise nicht mehr in dem Maße genützt wie früher. Einer der Gründe ist die Sorge um die Ansteckung. Händehygiene ist eine der wichtigsten Maßnahmen, um sich vor dieser konkreten Gefahr der Ansteckung mit dem Coronavirus (SARS-CoV-s), aber auch vor anderen Grippeviren und Viren im Allgemeinen zu schützen“, erläutert die FPÖ-Verkehrssprecherin im Tiroler Landtag, LAbg. DI Evelyn Achhorner. „Unser Vorschlag war nun, die öffentlichen Verkehrsmittel mit Handdesinfektionsmittelspender auszustatten. Bei den ÖBB ist das bereits in allen Railjets und Nightjets geplant“, erläutert DI Achhorner.

„Nun wird unsere Forderung endlich umgesetzt, auch in den Regionalzügen und der VVT in den Regional-Bussen, die mit Bord-Toiletten ausgestattet sind, werden nun Desinfektionsmittelspender eingebaut. Ebenso werden in Zusammenarbeit mit den Gemeinden die Anbringung von Desinfektionsmittelspendern an stark frequentierten ÖPNV-Haltestellen sichergestellt“, freut sich die FPÖ-Politikerin, die abschließend anfügt: „Durch unsere Initiative wurde ein wichtiger Schritt gegen die Ansteckungsgefahr und eine wiedergewonnene Attraktivität der Öffis gesetzt.

© 2021 Freiheitliche Partei Österreichs. Alle Rechte vorbehalten.