Skip to main content

Achhorner: „Einige Tiroler hätten die finanziellen Ressourcen ein Wohnbauförderungsdarlehen vorzeitig zurückzuzahlen und könnten so ihr Geld gut und sicher investieren.“

FPÖ-Wohnbau- und Bautensprecherin im Tiroler Landtag thematisiert die vorzeitige Rückzahlung von Wohnbauförderungsdarlehen.

Die jüngsten Sitzungen des Wohnbauförderungsbeirats und des Wohnbaukuratoriums nimmt die FPÖ-Wohnbau- und Bautensprecherin im Tiroler Landtag, LAbg. DI Evelyn Achhorner, zum Anlass die vorzeitige Rückzahlung von Wohnbauförderungsdarlehen zu thematisieren: „Der Bedarf an Wohnbauförderung ist bei den ungebremst steigenden Wohnbaukosten extrem hoch. Besonders jungen Familien ist es nur mehr mit viel Unterstützung möglich, Wohnraum zu schaffen bzw. zu erwerben“, hält DI Achhorner fest.

Die aktuelle Krise habe sich leider so ausgewirkt, dass Grund- und Baukosten gestiegen sind und weiterhin steigen. „Auf der anderen Seite gibt es Tirolerinnen und Tiroler, die sich in den Jahren was gespart haben, oder auch erben konnten. Sie hätten derzeit die finanziellen Ressourcen Wohnbauförderungsdarlehen vorzeitig zurückzuzahlen und könnten so ihr Geld gut und sicher investieren“, listet die FPÖ-Politikerin auf.

„Das zurückgeflossene Geld bräuchten wir derzeit dringend für neue Förderungswerber. Im Wohnbauförderungsbeirat haben wir ein zusätzliches Förderungspaket in der Größenordnung von 50 Mio. freigegeben, besonders für junge Familien und Wohnungssuchende unter 35 Jahren, auch für studentisches Wohnen. So könnten diese Initiativen finanziert werden und beiden Seiten wäre geholfen“, so DI Achhorner abschließend. 

© 2021 Freiheitliche Partei Österreichs. Alle Rechte vorbehalten.