Skip to main content

Achhorner: „Ohne öffentliche und transparente Diskussion, ob Luegbrücke oder Tunnel wird es nicht gehen.“

Die unklaren Argumente des Bergmeister Gutachtens müssen offen mit Fachleuten und der Bevölkerung diskutiert werden.

„Ohne öffentliche und transparente Diskussion, ob Luegbrücke oder Tunnel wird es nicht gehen! Die unklaren Argumente des Bergmeister Gutachtens müssen offen mit Fachleuten und der Bevölkerung diskutiert werden“, hält FPÖ-Verkehrssprecherin im Tiroler Landtag LAbg. DI Evelyn Achhorner in einer Aussendung fest.

„Die Asfinag geht den einfacheren Weg, denn der Brückenneubau braucht keine Umweltverträglichkeitsprüfung. Eigentlich unverständlich, denn die Auswirkungen auf die Umwelt hinsichtlich Luftqualität und Lärm wären bei der Tunnellösung wesentlich geringer. Darum ist auch die uneinsichtige Haltung der selbsternannten Klimaministerin, den offiziell ist sie Infrastrukturministerin, Leonore Gewessler unverständlich“, konkretisiert DI Achhorner.


„Ich frage mich, was sie antreibt, so gegen die umweltschonende Lösung eines Tunnels zu sein? Und eines noch, ÖVP-LH Günther Platter hat sich dezidiert für die Tunnellösung ausgesprochen. Er mischt zwar derzeit selbstbewusst in der Bundespolitik mit, aber zu diesem Thema ist er nun sehr schweigsam geworden. Er steht der Wipptaler Bevölkerung im Wort. Diesmal darf er sie nicht alleine lassen“, merkt DI Achhorner abschließend an.

© 2022 Freiheitliche Partei Österreichs. Alle Rechte vorbehalten.