Skip to main content

Achhorner: „Sportvereine müssen endlich wieder trainieren dürfen."

Tiroler FPÖ fordert endlich wieder Bewegung besonders für Kinder und Jugendliche.

„Es ist zwar unterhaltsam, wenn Weltcuprennen und Fußballspiele stattfinden, aber traurig, dass die Sportvereine immer noch nicht trainieren dürfen“, erläutert FPÖ-Landtagsabgeordnete, DI Evelyn Achhorner, in einer Aussendung. Es wäre ihr wichtig, „wenn endlich wieder Bewegung besonders für Kinder und Jugendliche stattfinden darf.“

„Der Sportunterricht, der derzeit in den Schulen stattfindet, besteht aus Spaziergängen, das  ist zu wenig. Engagierte Lehrerinnen und Lehrer machen sogar Sportstunden per Video, wobei bei weitem nicht alle Schülerinnen und Schüler erreicht werden, und mitmachen können“, stellt DI Achhorner fest. Sie begrüßt jegliche finanzielle Unterstützung für Vereine, dies sei aber zu wenig: „Die Sportvereine sind bestens gerüstet und arbeiten mit viel Verantwortung. Es spricht also nichts gegen einen Trainings- und Übungsstart, vor allem sind Kinder und Jugendliche, wie man an den aktuellen Tests gesehen hat, kaum infiziert und keine Krankheitsverteiler.“

Die FPÖ-Politikerin abschließend: „Sportvereine sind für den Breitensport extrem wichtig, man darf nicht nur an den Spitzensport denken. Die Vereinsarbeit umfasst alle Altersgruppen von Kindern bis zu Senioren. Wir fordern daher dringend einen Trainingsstart der Vereine.“

© 2021 Freiheitliche Partei Österreichs. Alle Rechte vorbehalten.