Skip to main content
02. März 2020 | FPÖ, Wahlen, Kufstein

FPÖ: „Richtungsweisender Generationswechsel in Bezirk & Stadt“

Andreas Gang zum neuen Bezirksparteiobmann und Christofer Ranzmaier zum neuen Stadtparteiobmann in Kufstein gewählt

Am vergangenen Wochenende standen für die Freiheitlichen im Bezirk Kufstein richtungsweisende Entscheidungen auf gleich mehreren Parteitagen an. Am Freitag am Stadtparteitag in Kufstein wurde der Kufsteiner Landtagsabgeordnete Christofer Ranzmaier zum neuen FPÖ-Stadtparteiobmann in der Festungsstadt gewählt und am Samstag stand in Anwesenheit von Landesparteiobmann Markus Abwerzger die Suche nach einem Nachfolger für die scheidende FPÖ-Bezirksparteiobfrau Carmen Schimanek auf dem Programm. Dabei konnte sich der freiheitliche AK-Kammerrat Andreas Gang aus Kramsach auf dem Mitgliederparteitag die Mehrheit sichern. „Es warten große Herausforderungen auf uns“, sind sich die beiden nach den Parteitagen sicher.

Landesparteiobmann Markus Abwerzger gratuliert der neuen Führung in Bezirk und Stadt: „Mit der Übergabe des Staffelholzes an Gang sowie Ranzmaier wird auch in Kufstein ein neues freiheitliches Kapitel aufgeschlagen, für das ich ihnen viel Erfolg und eine gute Zusammenarbeit wünsche. Darüber hinaus gilt aber selbstverständlich auch der scheidenden Bezirksparteiobfrau Carmen Schimanek ein großer Dank für ihre jahrelange aufopfernde Arbeit für die Freiheitliche Partei und ihre Mitglieder im Bezirk Kufstein.“

Der neugewählte Bezirksparteiobmann Andreas Gang möchte bereits diese Woche die Arbeit aufnehmen: „Mit den Gemeinderatswahlen 2022 steht schon die erste große Herausforderung für mich und meine Mannschaft vor der Tür. Wir stehen jedenfalls schon in den Startlöchern“, meint Gang, der davon berichtet, dass die organisatorischen Arbeiten im Hintergrund bereits begonnen haben. „Für uns geht es dabei vor allem darum, der ÖVP-Allmacht - die nicht nur in Bund, Land, Kammern sondern auch in vielen Tiroler Gemeinden herrscht - ein ehrliches freiheitliches Angebot entgegenzusetzen“, gibt Gang die Richtung vor.

Der neue Stadtparteiobmann Christofer Ranzmaier gibt sich indes kämpferisch, was seine neue Aufgabe betrifft: „Gerade die Festungsstadt war - was Wahlergebnisse bei allen Wahlgängen betrifft - immer eine freiheitliche Hochburg in Tirol, wenn nicht sogar in ganz Österreich. Genau das soll in der Festungsstadt in den kommenden Jahren auch wieder Realität werden“, so Ranzmaier, der dem neugewählten Bezirksparteiobmann Gang künftig auch als Stellvertreter zur Seite steht.

Abschließend bedanken sich auch beide Neo-Obmänner bei ihren Vorgängern Carmen Schimanek und Kurt Mayer für die geleistete Arbeit der vergangenen Jahre, an die sie anknüpfen wollen, um den Erfolg der FPÖ im Bezirk auch in den kommenden Jahren sicherzustellen und auszubauen.

© 2020 Freiheitliche Partei Österreichs. Alle Rechte vorbehalten.