Skip to main content
12. Oktober 2021 | Innsbruck-Land, FPÖ, Bauten, Verkehr

FPÖ Wattens warnt vor massiver Verkehrszunahme durch geplantes Logistikzentrum in Fritzens

FPÖ fordert sensible und nachhaltige Projektierung im Hinblick auf das Thema Verkehr

Der deutsche Logistikkonzern Schenker plant, in Fritzens ein neues Logistikzentrum zu errichten. Die Gemeinde wehrt sich und erließ eine Bausperre. Unterstützung kommt nun von der benachbarten FPÖ Ortspartei Wattens.


GV Erich Steiner, der Obmann der Wattener Freiheitlichen, befürchtet nicht nur Konsequenzen für Fritzens, sondern „für die gesamte Region, die mit einer massiven Zunahme des Schwerverkehrs rechnen müsste.“ Die FPÖ sieht aber nicht nur das Negative und bringt den Bahnhof, der gerade umgebaut wird ins Spiel. „Wir begrüßen natürlich die 200 Arbeitsplätze, die in der Region geschaffen werden würden. In die Planung des Logistikzentrums könnte der Bahnhofsumbau einfließen, um einen Großteil des Schwerverkehrs auf die Schiene zu verlagern und somit die Belastung für die Bevölkerung abzufedern“, so Steiner, der sich für solche Projekte einen erweiterten Horizont wünscht.

Abschließend verweist er auf die langjährige Forderung der FPÖ, alle nicht-verderblichen Waren auf die Schiene zu verlagern, damit Tirol endlich wieder Luft zum Atmen hat.

© 2021 Freiheitliche Partei Österreichs. Alle Rechte vorbehalten.