Skip to main content

Gamper: „Wo bleibt eine Imagekampagne für Berufe im Tourismus?“

Mündliche Anfrage an Platter bzgl. Arbeitskräftechaos im Tourismus.

„Wo sind die Arbeitskräfte im Tiroler Tourismus“, fragt sich der Tourismussprecher der FPÖ im Tiroler Landtag LAbg. Alexander Gamper in Hinblick auf die mündliche Anfrage an den obersten Touristiker Tirols LH Günther Platter im Tiroler Landtag. Er verweist auf die immer lauter werdenden Hilfeschreie der Tourismusunternehmer in Tirol, weil sie kein Personal oder zu wenig Personal haben. „An der Bezahlung alleine kann es nicht liegen, denn die Mehrheit der Hoteliers und Gastronomen sind von sich aus bereit mehr als früher zu zahlen, und auch die Arbeitszeiten familienfreundlich zu gestalten“, verweist Gamper auf persönliche Gespräche.

Der FPÖ-Tourismussprecher verweist darauf, dass heuer im März laut Arbeitsminister Dr. Martin Kocher um 9.000 Menschen weniger im Tourismus beschäftigt waren, als im März 2019. „Österreichweit mangelt es an Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Tourismus, doch gerade für Tirol – dessen wichtigster Wirtschaftszweig der Tourismus ist – ist die Situation viel dramatischer“, konkretisiert Gamper, der mangelnde politische Rückendeckung für die Tiroler Touristiker und Gastronomen ortet. „Wo bleibt eine Imagekampagne für Berufe im Tourismus, es ist ja derzeit so, dass sich die obersten Tiroler Tourismusverantwortlichen, allem voran LH Günther Platter und Tourismussprecher LAbg. Mario Gerber, sich in erster Linie um interne Posten und ständige Neubesetzungen in denn ÖVP Reihen kümmern, anstatt das zu tun, für das sie zuständig wären, sich für eine Wiederstärkung des wichtigsten Wirtschaftszweiges der Heimat einzusetzen, dazu gehört nun einmal die Lösung des Personalmangels.“

© 2022 Freiheitliche Partei Österreichs. Alle Rechte vorbehalten.