Skip to main content

Hauser: „Im Sinne der Gerechtigkeit müssen wir alle Filmproduzenten gleichbehandeln.“

Die Filmdokumentationen wurden bei dem Film- und TV-Förderungsprogramm vergessen.

„Bei dem Film- und TV-Förderungsprogramm 'Comeback-Zuschuss für Film- und TV- Produktion' der türkis-grünen Regierung fallen einige heimische Unternehmen durch den Rost. Es wurden nämlich die Dokumentationsfilme komplett vergessen. Tolle Eigenproduktionen wie zum Beispiel von Melodie TV über Land, Leute und Musikgruppen, welche sogar auf ORF III ausgestrahlt werden, wurden nicht berücksichtigt“, wundert sich der FPÖ-Abgeordnete Mag. Gerald Hauser. „Diese Filmdokumentationen - wie 'Paradiese der Alpen', 'Die letzten Paradiese' und andere – sind nicht vom Zuschuss erfasst“, stellt der Nationalabgeordnete aus Osttirol fest und führt weiter aus: „Dies ist eine Ungerechtigkeit und muss schnell bereinigt werden. Wir müssen alle Produzenten gleich behandeln.“

„Um dieses Genre der Volks- und Schlagermusik kümmern sich nur mehr wenige Unternehmen, der ORF hat dieses Segment nahezu eingestellt. Melodie TV dreht aber gerade in dieser Sparte preisgekrönte Dokumentation über die Alpen, Naturschönheiten sowie über die Volks- und Schlagermusik. Es handelt sich um hochqualitative Produktionen, und diese erhalten nichts!“, was auf Unverständnis bei dem Nationalratsabgeordneten stößt und er fordert die Bundesministerin auf „Gerechtigkeit walten zu lassen“ und auch diese heimischen Firmen in das Programm aufzunehmen.

© 2020 Freiheitliche Partei Österreichs. Alle Rechte vorbehalten.