Skip to main content

Hauser: „Lockdown wäre der endgültige Todesstoß für Gastronomie und Tourismus.“

FPÖ-Tourismussprecher im Nationalrat mahnt Besonnenheit ein.

„Unsere Gastronomie und unsere Tourismusbetriebe kämpfen bereits seit Monaten wie ‚die

Löwen‘ um ihr Überleben. Wenn nun die schwarz-grüne Bundesregierung einen Lockdown nach deutschem Vorbild in Österreich umsetzt, wäre das der endgültige Todesstoß für unsere Betriebe. Es ist wohl nicht einzusehen, dass eine Person im Hotelzimmer eine größere Gefahr für seine Mitmenschen wäre als in seinem Bett zuhause. Auch unsere Gaststätten sind mit Sicherheit kein höheres Risiko als die Wiener U-Bahn“, erläutert der FPÖ-Tourismussprecher NAbg. Mag. Gerald Hauser.


Wichtig seien Hygienekonzepte und deren Umsetzung. „Unsere Wirte und Gastbetriebe sind

sich dessen bewusst und bestens gerüstet“, so Mag. Hauser.

© 2020 Freiheitliche Partei Österreichs. Alle Rechte vorbehalten.