Skip to main content

Mag. Abwerzger: „Auch LR Mattle verweigerte einer Verdoppelung der Schulkostenbeihilfe des Landes für das kommende Schuljahr zuzustimmen.“

Kritik an Schulstartpaket des Bundes, Schulkostenbeihilfe des Landes und verweist auf Schultaschenaktion der Tiroler FPÖ.

Als scheinheilig bezeichnet der Tiroler FPÖ-Landesparteiobmann KO LAbg. Mag. Markus Abwerzger die jüngste Kritik des Neo-ÖVP-Obmann LR Anton Mattle am Schulstartpaket des Bundes: „Wenige Wochen vor den Landtagswahlen werden die Tiroler Schwarzen wieder mutig, dabei wird aber vergessen, dass die ÖVP – egal ob in türkiser oder schwarzer Farbe - in der Bundesregierung das Sagen hat, und die Grünen ja nur das nützliche Beiwagerl sind“, äußert sich Mag. Abwerzger in einer Stellungnahme.

Das nicht nur der Bund einen Aufholbedarf hat, sondern auch das Land Tirol, beweist unsere Forderung nach einer Verdoppelung der Schulkostenbeihilfe bei den Einkommensgrenzen „I“ und „II“ von bisher 200 Euro, bzw. 150 Euro ab dem Schuljahr 2022/2023. „Doch die ÖVP sagte nein dazu, das ist in diesen Zeiten unsozial, und beweist die Realitätsferne von Mattle und der Tiroler ÖVP“, konkretisiert Mag. Abwerzger, der sich auch gegen die Auszahlung – rückwirkend - der Familienbeihilfe für Ukraine Flüchtlinge ausspricht: „Diese Gelder wären in das Schulstartpaket besser investiert.“

Der Tiroler FPÖ-Chef verweist diesbezüglich auf die Schultaschenaktion der Tiroler FPÖ zum kommenden Schulbeginn. Hundert Schultaschen befüllt mit Lernutensilien im Wert von über 200 Euro werden auch heuer an sozialbenachteilige Familien in Tirol vergeben. „So sieht für uns Tiroler Freiheitliche echte Sozial- und Familienpolitik aus.“

© 2022 Freiheitliche Partei Österreichs. Alle Rechte vorbehalten.