Skip to main content

Ranzmaier: „Schwarz-grünes Vorgehen gegen kritische Bürger wird immer unwürdiger.“

FPÖ stellt sich schützend vor Pädagogen, die sich dem Corona-Regime von ÖVP & Grünen nicht bedingungslos unterwerfen.

„Das Verhalten, das die Behörden im Auftrag von ÖVP & Grünen aktuell an den Tag legen, erinnert einen Tag für Tag mehr an grausame Erzählungen aus Regimen fern abseits der Demokratie“, kommentiert FPÖ-Bildungssprecher LAbg. Christofer Ranzmaier den medial kolportierten Umgang des Landes Tirol mit einer Direktorin einer Tiroler Schule. „In ihrer Schule will man im Zuge der Zwangstestungen elf Schüler positiv auf Corona getestet haben, und dabei die Direktorin als Ursprung dieser Infektionen ausgemacht haben, der nun disziplinarrechtliche Konsequenzen angedroht werden“, fasst Ranzmaier zusammen.


„Begründet wird dies offenbar einerseits damit, dass die Lehrerin angeblich ungeimpft sei, was in dieser Causa eigentlich völlig irrelevant ist, weil alle aktuellen Zahlen und Studien ja eindrucksvoll beweisen, dass auch eine geimpfte Direktorin Schüler anstecken könnte. Zum anderen wird damit argumentiert, dass die betreffende Direktorin offenbar 'Impfskeptikerin' ist, was ihr wohl eher die volle Härte des Apparats einbringen dürfte“, so Ranzmaier, der sich angesichts dieser Argumentation entsetzt zeigt: „Unfassbar, wie weit wir es in unserem Land mittlerweile gebracht haben. Eine Direktorin, die in ihrem Wirkungsbereich dafür zuständig ist, dass unsere Kinder zu kritischen Bürgern heranwachsen, darf keine von der Regierungslinie abweichende Meinung zum Thema Impfung haben und soll nun Disziplinarmaßnahmen erdulden, weil sie angeblich nicht geimpft ist“, so der Freiheitliche.


„Wie weit sind wir mittlerweile bitte gekommen? Engelbert Dollfuß, der in der ÖVP ja noch immer verehrte Autokrat aus Zeiten des Austrofaschismus und mit ihm wohl der ein oder andere Diktator, die wir hauptsächlich aus Geschichtsbüchern und Dokumentationen kennen, würde Kurz & Co und ihren Behörden für diesen Umgang mit Regimegegnern - oder wie man es in einer Demokratie eigentlich nennt, 'kritischen Bürgern', lachend applaudieren. Ob man als Politiker in einer Demokratie, der ein derartiges Vorgehen absolut nicht würdig ist, darauf jedoch stolz sein sollte, müssen ÖVP & Grüne sowie deren Wähler selbst beurteilen“, so Ranzmaier, der diese totalitäre Gesinnung jedenfalls aufs Schärfste verurteilt und ähnliches auch von der ÖVP-Bildungslandesrätin erwartet: „Hier kann Beate Palfrader nicht schweigen, die Pädagogen im Regen stehen lassen und einfach zur Tagesordnung übergehen.“

© 2021 Freiheitliche Partei Österreichs. Alle Rechte vorbehalten.