Skip to main content
12. Oktober 2021 | Reutte, FPÖ, Budget, Finanzen, Innenpolitik, Wahlen

Walch: „Verantwortung gegenüber Gemeindebediensteten muss wahrgenommen werden“

FPÖ fordert BH und Land auf, schnell und unbürokratisch die Gehälter der Wängler Gemeindebediensteten auszuzahlen

Was sich schon länger angebahnt hat, ist nun eingetreten. Der Wängler Gemeinderat hat sich aufgelöst. Mit Verzögerung wird die Gemeinde nun unter Amtsverwaltung gestellt, bis ein neuer Gemeinderat gewählt wurde. Betroffen sind davon vor allem 14 Gemeindebedienstete, denen jetzt droht, keinen Gehalt überwiesen zu bekommen, da in der Zwischenzeit niemand zur Überweisung befugt ist.


Für den freiheitlichen Bezirksobmann, Fabian Walch, BA MA, ist das ein untragbarer Zustand. „Die BH und das Land müssen jetzt unverzüglich einspringen und sicherstellen, dass der Gehalt schnell und unbürokratisch an die Gemeindebediensteten überwiesen wird. Diese gehen wie gewohnt ihrer Arbeit nach und haben keinerlei Schuld an der Situation. Vor allem war die Situation vorauszusehen“, so Walch, der zu bedenken gibt, dass es hier um wirtschaftliche Existenzen und unbeteiligte Familien geht.

© 2021 Freiheitliche Partei Österreichs. Alle Rechte vorbehalten.